Strudel gefüllt mit Gemüse (lecker und preiswert)

Fotor050521417

Hauchdünner Teig mit üppiger Füllung, so soll ein richtiger Strudel aussehen. Voraussetzung dafür ist ein sehr elastischer Teig, der hauchdünn mit den Händen und etwas Geduld ausgezogen wird. Die Mühe lohnt sich!

Strudel mit Gemüse oder mit Hackfleisch ist sehr beliebt in unserer Familie. Am besten schmeckt der hauchzarte Teig und wenn der Strudel von unten knusprig angebraten wird.

Ist auch, mitetwas Übung, einfach und schnell zu machen. Für die Füllung die Zutaten und die Mengen sind leicht variierbar je. nach Wunsch und was gerade zu Hause hat: mit Karotten in Stiften geschnitten, mit Apfel, Quark, Zwiebel, süß oder gesalzen ,…oder auch nur mit etwas Butter/Öl–schmeckt immer!

Zutaten für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Ei
  • 2 EL Öl
  • 1-2 Prise Salz
  • 50 ml warmes Wasser

Füllung:

  • Zwiebel
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Champignons
  • aufWünsch Fleischwurst, Hackfleisch usw.

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten ( nicht sehr weich ), gut durchkneten (ca. 5 Min). Den Strudel-Teig auf einem bemehlten Küchentisch mit einer Teigrolle ca. 3-4 mm dick ausrollen, mit Öl bestreichen, zusammenfalten und mit der Folie abdecken. Für ca. halbe Stunde zur Seite legen.
  2. In der Zwischenzeit die Gemüse: Zwiebel, Karotten, Kartoffeln, Champignons ( auf Wünsch Fleischwurst, Hackfleisch usw.) in kleine Würfel schneiden, nach persönlichen Geschmack mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  3. Den Tisch mit Mehl bestäuben, den Tag ausrollen und über den Handrücken so dünn wie möglich ziehen. Die Fläche sollte dabei etwa so groß wie ein Geschirrtuch werden, darf aber nicht reisen. 
  4. Gewürfeltes Gemüse auf dem Teig verteilen, zusammen rollen und die Rolle zu einer Schnecke formen.
  5. In der Pfanne etwas Öl, ca.150-200 ml Wasser, 1 Prise Salz zum kochen bringen. Den Strudel reinlegen mit einem Deckel abdecken und ca. 25-30 Min. bei mittlerer Hitze garen lassen bis anfängt anzubraten.

Wichtig: den Deckel bis zu Ende nicht aufmachen, es darf kein Dampf rauskommen.

Variante 2:

  1. Das Hackfleisch, fein gewürfeltes Gemüse ( Zwiebel, Karotten, Kartoffeln ),Kräuter und Gewürze mischen, auf dem Teig verteilen und zusammen rollen.
  2. In der Pfanne etwas Öl, ca. 150-200 ml Wasser, 1 Prise Salz zum kochen bringen.
  3. Die Rolle in 16 gleichgroße Teile teilen und in die Pfanne aufrecht hineinstellen.
  4. Mit einem Deckel abdecken und ca. 25-30 Min. bei mittlerer Hitze garen lassen bis anfängt anzubraten. Den Deckel bis zu Ende nicht aufmachen es darf kein Dampf rauskommen.

Fotor0506221927

023 - Kopie

022

Tipps und Tricks:

  • Der Teig wird nur durch das intensive Kneten so elastisch, dass Sie ihn später auch problemlos ausziehen können. Diese Arbeit kann Ihnen leider keine Küchenmaschine abnehmen.
  • Decken Sie den Teig für die Ruhezeit immer gut ab, damit die Oberfläche nicht austrocknet. Die trockenen Stellen lassen den Teig später leicht einreißen.
  • Wenn der Teig ausgezogen wird, soll zügig gefüllt und aufgerollt werden, sonnst wird er spröde und bricht.
  • Wenn beim ausziehen kleine Löcher entstehen, ist nicht schlimm. Den Teig leicht übereinander ziehen und die Löcher wieder zudrücken.
  • Den Strudel auf einem großen Tisch zubereiten. Es ist praktisch, wenn man den Teig auf der großen Arbeitsfläche  von allen Seiten zum Ausziehen gut erreichen kann.
  • Die Ränder des Teiges bleiben beim Ausziehen immer etwas dicker. Man kann die einfach ringsherum abschneiden.
  • Je dünner ist der Teig, desto zarter wird das Gebäck. Das Wichtigste ist das Mehl. Setzen Sie dabei auf gute Qualität. Mit Vollkornmehl gelingt der Strudel-Teig nicht besonders gut, denn er wird nicht so geschmeidig und elastisch und lässt sich daher nicht dünn ausziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.