Sauerkraut selber machen

Sauerkraut ist in der Winterzeit nicht nur ein wichtiger Vitamin-C-Lieferant, sondern ist auch sehr reich an Milchsäure und Mineralstoffen was zur Stärkung in den kalten Wintermonaten des Immunsystems beiträgt. Dazu kann er monatelang im Keller oder im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die Zubereitung als Salat mit etwas Öl und Zwiebel ist sehr einfach und schnell. Auf Wunsch kann man ihn mit Apfel oder Paprika verfeinert werden.

Zutaten:

  • Weißkohl
  • Karotten ( Menge auf Wunsch )
  • Salz (ca. 15 – 20 Gramm Salz auf 1 kg Kohl )
  • 2,5 -Liter Glas ( geeignet für ca. 2 kg Kohl )

Zubereitung:

038
1. 2,5 -Liter Glas mit gekochtem Wasser ausspülen und mit Küchenpapier abtropfen.
2. Beim Kohl die äußeren grünen Blätter entfernen , den Kohlkopf auf 4 Teile in der Mitte durchschneiden und den dicken Strunk entfernen. Karotten mit Spar-Schäler schälen und unter fließendem Wasser waschen, mit Küchenpapier abtrocknen.
3. Den Kohlkopf mit einem Messer oder mit dem Krauthobel quer in Streife schneiden, die Karotten grob reiben und in einer großen Schüssel oder Kunststoff-Badewanne sammeln. Dieses gleichmäßig mit Salz durchmengen (das ist wichtig um zu Beginn der Gärung unerwünschte Mikroben fernzuhalten). Ganze Gemenge kräftig mit den Händen quetschen oder mit den Fäusten stampfen bis sich ordentlich Brühe bildet.
043
4. Die Mischung in das Glas einfüllen, mit der Faust , mit einem Stampf oder einem Holzlöffel festdrücken, bis ca. 2cm Brühe über dem Kraut stehen. Dabei beachten, dass das Glas nicht zu voll wird, sonst läuft bei Gärung die Lake über. Sollte es trotzdem passieren, so kann man einfach eine Schüssel darunter stellen. Achtung: die überflüssige Lake nicht wegschütten.
5.  Das Glas  nur leicht mit Deckel  oder Mull abdecken , damit die bei Gärung entstehende Gase und die Lake entweichen können .
6. Nicht vergessen das Kraut 2 x mal  täglich mehrmals mit einem Holzstäbchen bis nach unten durchstechen , um die entstehende Gase wie Schwefelwasserstoff und Kohlendioxid zu entweichen zu lassen. Wenn sie es nicht tun so wird das Sauerkraut bitter schmecken.
054
7. Die Gärung dauert je nach Raumtemperatur meistens 3 – 5 Tage, danach zieht sich der Saft zurück und ist nicht mehr so trüb. Der Sauerkraut sinkt. Danach wird das Glas mit Deckel verschlossen und in den Kühlschrank oder in den Keller gestellt. Nach 1 – 2 Wochen ist der Sauerkraut fertig gereift und kann auf den Tisch.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.